Kontakt

Mountain Flyers 80 Ltd.
Flughafen / Hangar 7
CH-3123 Belp

E-Mail schreiben

LAPL Light Aircraft Pilot

Die Light Aircraft Pilot Licence LAPL ist unter der Privatpilotenlizenz PPL angesiedelt und stellt einen erleichterten Einstieg in die Fliegerei dar. Im Vergleich mit der Privatpilotenlizenz sind die Rechte weiter eingeschränkt. Die LAPL(H)-Lizenz berechtigt zur Durchführung von Flügen als Pilot In Command (PIC) mit Helikoptern, die eine zulässige Startmasse von 2000 kg (z.B. Robinson 22, R44 und R66) nicht überschreiten. Es dürfen maximal bis zu drei Passagiere befördert werden, d.h. es dürfen sich zu keinem Zeitpunkt mehr als vier Personen an Bord des Helikopters befinden. Nach Abschluss der Light Aircraft Pilot Licence LAPL kann die Lizenz später um weitere Stufen (z.B. Privatpilotenlizenz PPL oder Berufspilotenlizenz CPL) erweitert werden. Für Flüge in andere Länder und Flüge ab einem Flughafen mit einer Kontrollzone werden, wie bei der PPL-Ausbildung, eine Radiotelefonie Prüfung (inkl. Fach 090) und zusätzlich die Language Proficiency Level 4 benötigt. Die Theoriefächer sind dieselben wie bei der PPL(H)-Ausbildung.

Mindestalter: Der Kandidat muss beim ersten Soloflug während der Ausbildung mindestens 16 Jahre alt sein.  Das Mindestalter, um für die praktische Prüfung zugelassen zu werden, beträgt 17 Jahre.

Theorieausbildung: siehe Kapitel «Theorie» (auch für die LAPL-Lizenz gilt die Theorie auf Stufe PPL(H)). Dazu kommen folgende Kurse im Klassenunterricht:

•  Grundkurs für den entsprechenden Typen Eintrag

•  Awareness Kurs (für alle Robinson Typen)

Praktische Ausbildung: mind. 40 h Rotor Turning Time (RTT) im Helikopter, davon:

•  ca. 20 h Lagefliegen, Anflüge im Gelände, Notverfahren, Navigation am Doppelsteuer

•  ca. 10 h Soloflüge im letzten Drittel der Ausbildung, wovon ein «grosser Solo-Navigationsflug» (mind.  150 km Distanz) mit einer Zwischenlandung auf einem anderen Flugplatz

•  davon ca. 5 h Prüfungsvorbereitung

•  BAZL Prüfung

Medical: Medizinische Abklärung bei einem Vetrauensarzt des Bundesamtes für Zivilluftfahrt BAZL für Stufe LAPL. Das Medical muss vor dem ersten Soloflug vorliegen. Wir empfehlen allerdings dringend, das Medical vor Ausbildungsbeginn zu absolvieren.

Info & Kosten

Alles über die Pilotenausbildung

Titelblatt Schulungsunterlagen von Mountainflyers

Hier klicken und herunterladen