Kontakt

Mountain Flyers 80 Ltd.
Flughafen / Hangar 7
CH-3123 Belp

E-Mail schreiben

ATPL Linienpilot

Die ATP-Lizenz wird nicht durch eine Prüfung, wie sie zum Abschluss der PPL- oder CPL-Ausbildung absolviert wird, erlangt. Die praktische ATPL-Ausbildung gibt es in dem Sinne nicht. Vielmehr setzt sich der Weg zur ATP-Lizenz aus drei Elementen zusammen:

1. Praktische Ausbildung analog CPL(H) plus IR(H),

2. ATPL-Theorie  

3. Sammeln einer festgelegten Erfahrung* innerhalb sieben Jahren.

Erst wenn in den sieben Jahren die festgelegten Stunden erreicht sind, erhält der Berufspilot die ATP-Lizenz. Vorher spricht man von einem sog. „Frozen ATPL“. Werden die verlangten Anzahl Stunden innerhalb der Frist von sieben Jahren nicht erreicht, lautet der Lizenzeintrag „CPL mit ATPL-Theorie“ und stellt auf dem Stellenmarkt auch so einen Vorteil dar gegenüber einem Lizenzinhaber mit CPL-Theorie.

*Die ATP-Lizenz wird ausgestellt, wenn innerhalb sieben Jahren folgende Bedingungen erfüllt sind: vollendetes 21. Lebensjahr, 1000 Stunden Flugerfahrung inkl. 350 Stunden auf Multi Crew Helikopter sowie 100 Stunden Nachtflugerfahrung und eine abgeschlossene praktische IR-Ausbildung. Die IR-Theorie bleibt nach bestandener Theorieprüfung drei Jahre gültig. Innerhalb dieser Zeit muss die praktische IR-Ausbildung absolviert werden. Ansonsten verfällt die IR-Theorie und der Lizenzstatus wechselt zu einem ATPL/VFR.

Info FT / RTT

FT = Flight Time: die Zeitdauer, in der sich der Helikopter tatsächlich in der Luft befindet.

RTT = Rotor Turning Time: die Zeitdauer von dem Moment an, in dem der Rotor zu drehen beginnt bis er wieder zum Stillstand kommt. Entspricht meistens ungefähr der 1,3-fachen effektiven Flugzeit (Flight Time FT).

RTT wird im Piloten-Logbuch (Flugbuch) notiert. Die Vorgaben von Behörden beziehen sich auf RTT. Wenn z.B. für eine Ausbildung eine Erfahrung von so und so vielen Stunden verlangt wird, so bezieht sich diese Anforderung immer auf die RTT wie im Flugbuch vermerkt.