Kontakt

Mountain Flyers 80 Ltd.
Flughafen / Hangar 7
CH-3123 Belp

E-Mail schreiben

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Download AGB (PDF)

I. GELTUNG DER ALLGEMEINEN GESCHÄFTSBEDINGUNGEN Mountain Flyers 80 Ltd.

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Beförderungen mit der Mountain Flyers 80 Ltd.

II. BEFÖRDERUNG VON PERSONEN

1. Allgemeines
1.1 Mit der Reservierung eines Helikopterfluges schliesst der Passagier/Veranstalter mit den Mountain Flyers 80 Ltd einen Vertrag ab. Diese
allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil des Vertrages.
1.2 Die Mountain Flyers 80 Ltd bestätigen die Reservation wenn möglich schriftlich per E-Mail oder per Post, ansonsten mündlich.

2. Preise und Fälligkeit
2.1 Alle Preise verstehen sich in Schweizer Franken (CHF).
2.2 Preislisten, Angaben in Prospekten, Werbeeinschaltungen etc. gelten jeweils für das entsprechende Kalenderjahr.
2.3 Preisanpassungen bleiben bei Erhöhung der Kerosin-, Fluglizenzen-, Landegebühren und dergleichen vorbehalten.
2.4 Ausgestellte Gutscheine haben einen Wert des einbezahlten Betrages, auch wenn dieser nicht auf dem
Gutschein steht. Daher sind bei Preiserhöhungen zum Zeitpunkt des Fluges allfällige Nachzahlungen zu leisten.
2.5 Sofern nicht eine Vorauszahlung vereinbart wurde, gilt eine Zahlungsfrist von 20 Tagen nach Rechnungstellung. Am 21. Tag gerät der
Kunde ohne Mahnung in Verzug. Der Verzugszins beträgt 5%.
2.6 Wurde eine Vorauszahlung vereinbart und nicht erfüllt, können die Mountain Flyers 80 Ltd die Beförderung verweigern.
2.7 Gutscheine haben eine Gültigkeitsdauer von einem Jahr. Es erfolgt keine Barauszahlung. Allfällige Aktionen sind nicht mit anderen
Rabatten kumulierbar.

3. Beförderung von Personen
3.1 Die Mountain Flyers 80 Ltd verpflichten sich, den Passagier zur vereinbarten Zeit und dem vereinbarten Preis an den Bestimmungsort zu
befördern. Ändert der Passagier den Zeitpunkt des Fluges oder die Route nachträglich, kann dies eine Preisänderung bewirken.
3.2 Bei Rundflügen gelten Mindestteilnahmebedingungen.
3.3 Die Mountain Flyers 80 Ltd können für den Flug einen anderen Helikoptertyp einsetzen als sie vertraglich vereinbart haben oder sie
können einen Dritten beauftragen, den Flug durchzuführen. Für den Passagier sind damit keine zusätzlichen Kosten verbunden.
3.4 Die Mountain Flyers 80 Ltd stellen vor dem Flug Einzel- oder Sammelbeförderungsscheine aus. Die Flugscheine enthalten Umfang der
Beschränkungen der Haftung für Tod und Körperverletzung, für Zerstörung, Verlust oder Beschädigung des Reisegepäcks sowie für
Verspätung. Hat der Passagier den Flug zusammen mit andern Personen reserviert, können die Mountain Flyers 80 Ltd für alle einen
gemeinsamen Flugschein ausstellen (Kollektivflugschein). Diese Bedingungen gelten auch, wenn die Mountain Flyers 80 Ltd wegen den
äusseren Bedingungen keinen Flugschein ausstellen können (z.B. Zusteigen im Gelände)
3.5 Der Flugschein ist gleichzeitig der Gepäckschein für die Beförderung des Gepäcks. Die Mountain Flyers 80 Ltd befördert das Gepäck,
sofern dies der Platz oder die Sicherheitsvorschriften zulassen. Ein Gepäckstück darf höchstens die Dimensionen 80 x 40 x 30 cm
aufweisen und das Gepäck darf maximal 15 Kilo pro Passagier wiegen. Reisen mehrere Passagiere in einer Gruppe, gelten die
höchstens zulässigen Dimensionen pro Gepäckstück trotzdem, hingegen können die Gewichtslimiten gesamthaft berechnet werden.
3.6 Der Passagier/Veranstalter teilt der Mountain Flyers 80 Ltd bei der Reservation mit, wenn sich im Gepäck Wertgegenstände oder
empfindliche Geräte/Gegenstände oder gefährliche Güter befinden.
3.7 Aus Sicherheitsgründen (insbesondere Gewichtslimiten oder Dimensionen) kann es notwendig sein, Gepäck separat zu befördern. Die
Mountain Flyers 80 Ltd behalten sich vor, Gepäckstücke mit einem Strassentransport an den vereinbarten Bestimmungsort bringen zu
lassen. Die Kosten für diese Transporte trägt der Passagier/Veranstalter.

4. Verspätung und Annullierung / Programmänderung
4.1 Die Mountain Flyers 80 Ltd behalten sich vor, aus technischen und/oder meteorologischen und/oder operationellen Gründen den Flug zu
annullieren. Bei einer Verspätung oder Verschiebung des Fluges aus technischen, meteorologischen oder operationellen Gründen
sowie aus anderen Gründen, die ausserhalb des Machtbereichs der Mountain Flyers 80 Ltd liegen, haften sie nicht für einen allfälligen
Schaden. Eine Programm- oder Routenänderung aus technischen, meteorologischen oder operationellen Gründen führt weder zu einer
Preiserhöhung noch zu einer Preisminderung.
4.2 Bei einer Annulation des Fluges aus Gründen, die nicht der Kunde zu verantworten hat, erstatten die Mountain Flyers 80 Ltd den
bezahlten Buchungs-/Arrangement Preis zurück, sofern es nicht möglich war, vor Ort eine angemessene Ersatzleistung anzubieten.
Weitere Ansprüche sind ausgeschlossen. Bei Rundflügen und Flügen, die aufgrund eines Gutscheines stattfinden, wird der Flug auf
einen späteren Zeitpunkt verschoben. Weitere Ansprüche sind ausgeschlossen.
4.3 Muss der Flug wegen technischen oder meteorologischen Gründen frühzeitig abgebrochen werden, bringen die Mountain Flyers 80 Ltd
den Passagier nach Wahl mit einem anderen Helikopter oder einem anderen Transportmittel so rasch als möglich entweder an den
Abgangsort zurück oder an den Bestimmungsort. Bei einer Rückkehr an den Abgangsort holen die Mountain Flyers 80 Ltd den Flug
sobald als möglich nach. Bringen die Mountain Flyers 80 Ltd den Passagier mit einem anderen Transportmittel an den Bestimmungsort,
übernehmen sie dafür die Kosten. Weitere Ansprüche sind ausgeschlossen.
4.4 Machen die Mountain Flyers 80 Ltd den Kunden vor dem Abflug darauf aufmerksam, dass der Flug aus meteorologischen Gründen
möglicherweise abgebrochen werden muss, und nimmt der Kunde dieses Risiko in Kauf, bezahlt er seine Weiterreise an den
Bestimmungsort bzw. seine Rückkehr an den Ausgangsort mit einem anderen Transportmittel. Er schuldet den Mountain Flyers 80 Ltd
auch bei Abbruch des Fluges den vereinbarten Beförderungspreis.
4.5 Verzögert sich der Abflug, weil der Passagier nicht zur vereinbarten Zeit zum Einsteigen bereit ist, können die Mountain Flyers 80 Ltd.
nach einer angemessenen Wartefrist den Flug annullieren. Sollte der Flug mit anderen Passagieren zusammengestellt worden sein,
wird der Flug bei mehr als 50% anwesenden durchgeführt. Der/die Passagiere haben in diesem Fall keinen Anspruch auf
Rückerstattung des Flugpreises oder muss/müssen ihn nachträglich bezahlen, wenn er ihn nicht zum Voraus geleistet hat. Gutscheine
werden ohne Mitteilung an den Kunden entwertet.
4.6 Annullierung oder Verschiebung des Fluges durch den Fluggast

Der Fluggast kann den Flug bis 8 Tage vor dem vereinbarten Datum kostenlos absagen oder das Flugdatum verschieben. Bei späterer
Absage oder Flugverschiebung gelten folgende Bedingungen.

7 – 2 Tage vor dem Flugtermin: 50% des Gesamtpreises

24 Stunden (inklusive «nicht erscheinen») vor dem Flugtermin: 100% des Gesamtpreises

Bei Arrangements und Einzelleistungen gelten zudem die zusätzlichen Annullierungsbedingungen und -kosten der Partner.
In den Beförderungspreisen und Arrangements und/oder Einzelleistungen ist keine Annullierungskostenversicherung eingeschlossen.

5. Haftung für Personen- und Gepäckschäden
5.1 Mountain Flyers 80 Ltd haften bei einem Unfall für Personen- und Gepäckschäden nach den Bestimmungen der Verordnung über den
Lufttransport (LTrV) und den anwendbaren internationalen Vorschriften (Montrealer Übereinkommen sowie der Verordnungen (EG) Nr.
2027/97, (EG) Nr. 889/2002, (EG) Nr. 785/2004 und (EG) Nr.285/2010.
5.2 Soweit zulässig wird die Haftung auf grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz beschränkt.
5.3 Mountain Flyers 80 Ltd ist von der Haftung in dem Mass befreit, als sie nachweist, dass der Kunde oder ein Dritter den Schaden durch
eine Pflichtverletzung oder andere widerrechtliche Handlung oder Unterlassung verursacht oder dazu beigetragen hat.
5.4 Bei Tod und Körperverletzung haften die Mountain Flyers 80 Ltd für Schäden bis zum Betrag von 100‘000 Sonderziehungsrechten
pro Kunde. Darüber hinaus haften sie für den nachgewiesenen Schaden, sofern sie nicht nachweisen können, dass der Schaden nicht
auf eine Pflichtverletzung oder eine andere widerrechtliche Handlung oder Unterlassung ihrer Mitarbeitenden oder Beauftragten oder
der Schaden ausschliesslich auf eine Pflichtverletzung eines Dritten zurückzuführen ist.
5.5 Bei Tod und Körperverletzung leisten die Mountain Flyers 80 Ltd innert 15 Tagen finanzielle Soforthilfe an die
Schadenersatzberechtigten natürlichen Personen nach Art. 15 LTrV. Im Todesfall beträgt sie mindestens 16‘000 Sonderziehungsrechte.
5.6 Offeriert Mountain Flyers 80 Ltd dem Kunden oder seinen Angehörigen bei einem Unfall mit Personenschäden vertraglich eine höhere
Schadenersatzleistung als sie gesetzlich geschuldet ist oder verzichtet sie auf den Entlastungsbeweis, gelten das Angebot und der
Verzicht nur gegenüber den Geschädigten und nicht gegenüber regressierenden Sozialversicherungen oder anderen Versicherern.
5.7 Hat Mountain Flyers 80 Ltd neben der Haftpflichtversicherung zu Gunsten der Kunden eine Insassen-Unfallversicherung abgeschlossen
und leistet diese bei einem Unfall mit Personenschäden eine Entschädigung, rechnen Mountain Flyers 80 Ltd die Zahlungen der
Unfallversicherung an die Haftpflichtansprüche der Geschädigten an.
5.8 Die Haftung für den Schaden bei Zerstörung, Verlust oder Beschädigung des aufgegebenen Gepäcks ist begrenzt auf 1000
Sonderziehungsrechten pro Kunde. Hat der Kunde bei der Buchung einen höheren Wert deklariert und gegebenenfalls den dafür
verlangten Zuschlag entrichtet, erstreckt sich die Haftung bis zur Höhe des angegebenen Betrages, sofern Mountain Flyers 80 Ltd nicht
nachweist, dass dieser Betrag das tatsächliche Interesse des Kunden an der Lieferung übersteigt. Die Haftung entfällt für den Schaden,
der auf die Eigenart des Reisegepäcks oder einem ihm innewohnenden Mangel zurückzuführen ist.
5.9 Die Haftung für den Schaden bei Verspätung der Beförderung ist begrenzt auf 4150 Sonderziehungsrechten pro Kunde und 1000
Sonderziehungsrechten pro Gepäck. Die Haftung entfällt, wenn Mountain Flyers 80 Ltd nachweisen, dass sie, ihre Mitarbeitenden und
Beauftragten alle zumutbaren Massnahmen zur Vermeidung des Schadens getroffen haben oder dass es ihnen nicht möglich war,
solche Massnahmen zu treffen.
5.10 Befördern Mountain Flyers 80 Ltd das Gepäck nicht mit dem Helikopter und beauftragt sie einen Dritten mit dem Transport, haften sie
nicht für Schäden, die sich durch oder während einer solchen Beförderung ereignen.

6. Weisungsrecht des Piloten
6.1 Der Pilot hat als Bordkommandant gegenüber allen Passagieren ein Weisungsrecht. Die Passagiere müssen seine Anweisungen und
die Anweisungen der übrigen Besatzung befolgen.


7. Flüge ins Ausland / Reisedokumente
Bei Flügen ins Ausland ist der Passagier dafür verantwortlich, über die notwendigen Reisedokumente (Pass) und allfällige Aus- und
Einreisebewilligungen (Visum) zu verfügen. Er trägt die Kosten, falls ihm eine Behörde die Ausreise oder Einreise verweigert.

8. Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so hat dies auf die Wirksamkeit der übrigen
Bestimmungen keinen Einfluss. Eine unwirksame Bestimmung ist so auszulegen, umzudeuten oder zu ergänzen, dass der mit ihr
verfolgte Zweck – soweit gesetzlich zulässig – erreicht wird.

9. Anwendbares Recht und Gerichtsstand
Sämtliche Beförderungsverträge mit Mountain Flyers 80 Ltd, auch internationale, unterstehen schweizerischem Recht.
Gerichtsstand ist Bern.