Kontakt

Mountain Flyers 80 Ltd.
Flughafen / Hangar 7
CH-3123 Belp

E-Mail schreiben

Simulator VR-Motion

10.04.2019 - Als erste Flugschule der Schweiz bauen die Mountainflyers aus Bern-Belp den VRM-Switzerland Simulator in die Ausbildung ihrer Helikopterpiloten ein. CEO und Inhaber Christoph Graf verspricht sich viel davon: «mehr Nachhaltigkeit, weniger CO2, tiefere Kosten und höhere Sicherheit werden generell von der Luftfahrt gefordert. Mit dem ersten Helikopter-Simulator machen wir einen grossen Schritt in die richtige Richtung.»

Sei das Wetter wie es wolle, Tag oder Nacht, im Simulator lässt sich immer fliegen. Begleitet oder alleine lernen die Flugschüler, alle Procedures vorschriftsgemäss anzuwenden, ohne dass nur ein Tropfen Kerosin verbrannt wird. Der Simulator der Firma VRMotion AG im Innovations Park Zürich gibt dem Lernenden das Gefühl im echten Helikopter zu sitzen. Durch die VR-Brille wird ihm ein Cockpit simuliert, das nicht nur alle Bedienelemente des echten Typs aufweist, sondern auch gleich reagiert. Die elektrisch gesteuerte «full motion» Plattform neigt sich je nach Steuereingabe und gibt auch Windeinflüsse und Turbulenzen realistisch wieder. Mit einer VR-Brille der neusten Generation (8K Full HD) wird die visuelle Darstellung des Geländes zu einem «echten Flugerlebnis».

Christoph Graf erwartet vom Simulator neben dem Umwelt- und Kosteneffekt auch einen substantiellen Beitrag an die Flugsicherheit. «Die Lernenden können am Boden ohne jedes Risiko spezielle Flugmanöver und gefährliche Situationen üben, das gibt ihnen Routine, die sie in der Luft sicherer macht». VRM-Switzerland CEO Fabian Riesen freut sich, dass die Mountainflyers an ihren zwei Standorten, am Flughafen Bern-Belp und Grenchen mit je einem Simulator, als Erste diesen Schritt in eine neue Epoche der Helikopterausbildung machen. «Bisher gab es aus Kostengründen nur Simulatoren für Grosshelikopter. Der VRM-Switzerland Simulator lässt nun dieselben Standards in der Ausbildung zu.»

Die Zertifizierung des VRM-Switzerland Simulators durch die europäische Luftfahrtbehörde EASA ist noch im Gange. Erst danach wird es möglich sein, beispielsweise aufwändige und teure Checkflüge auf dem Simulator vollumfänglich anzurechnen. Trainieren dürfen Fluglehrer und -Schüler jedoch bereits ohne Einschränkungen. Die ersten fünf Flugschüler, welche ihre Ausbildung ab dem 1. Mai 2019 bei den Mountainflyers beginnen, profitieren in besonderer Weise von dieser neuen, kombinierten Boden-Luft-Ausbildung: sie erhalten während ihrer ganzen Ausbildung zum Privatpiloten kostenfreien und unlimitierten Zugang zum neuen VRM-Switzerland Simulator.